Svenska English i dansk von der Kulturgeschichte

Heimatvereinsmuseum von Ljunits & Herrestad

Das Museum des örtlichen Heimatvereins von Ljunit & Herrestad befindet sich im alten Gerichtsgebäude in St. Herrestad.

Am 18. Juni 1798 wurde der Ort St. Herrestad von einem großen Feuer verwüstet. Dem Feuer zum Opfer fielen unter anderem das Pfarrhaus, das alte Gerichtsgebäude mit Gefängnis, das Armenhaus und der Gasthof.

Ein neues Gerichtsgebäude wurde an der Stelle des verbrannten Gasthofes gebaut und war bis zum 1. Januar 1878 in Benutzung. Danach wurde Ystad zum Sitz des gesamten Gerichtsbezirks. Seit das Gerichtsgebäude als Gericht ausgedient hatte, wurde es vom Landgut Herrestad bis zur Übergabe an den Heimatverein im Jahr 1943 für verschiedene Zwecke benutzt.

Nach der Restauration des Hauses wurde das Museum am 22. Juni 1947 eingeweiht.

Im Museum wird unter anderem der Bauernstand in verschiedenen Epochen, Handwerk, Textilgeräte sowie ein großes Fotoarchiv der einzelnen Gemeinden vorgestellt.

Der “Runenstein” vor dem Haus ist ein sogenannter Steigstein, von dem schon 1723 berichtet wurde. Solche Steigsteine gab es früher z.B. an Kirchen, Gerichtsgebäuden und Gasthäusern. Sie wurden zum Aufsteigen in den Pferdesattel benutzt.

Der Text auf dem Runenstein lautet:

“Dem Dicken helfe ich aufs Pferd

Der Müde auf mir Ruhe erfährt…”

Das Thema der diesjährigen Sommerausstellung ist:

NEUANSCHAFFUNG

Schenkungen im 21. Jahrhundert

Wir zeigen Exponate, die dem Museum in den letzten 12 Jahren geschenkt wurden.