Svenska English i dansk von der Kulturgeschichte

Agusastugan

Agusastugan ist eine für die Region Österlen typische kleine Landwirtschaft. Seit der letzte Eigentümer 1945 starb, wurde hier nichts mehr verändert.

Im nördlichen Teil des Dorfes Agusa an der Straße zwischen Hörröd und Andrarum befindet sich Agusastugan. Der im rechten Winkel angelegte Fachwerkhof entstand Mitte des 19. Jahrhunderts. Zuletzt wohnte hier Anna Mårtensson, die 1873 auf dem Hof geboren wurde. Seit dieser Zeit ist der Hof samt Einrichtung, Kleidern, Werkzeug, Hausrat usw. in seinem ursprünglichen Zustand erhalten. Am 6. Februar 1946 erwarb der Heimatverein der Region Albo Agusastugan bei einer Auktion. Heute wird der als Heimatmuseum dienende Hof zusammen mit der Gemeinde Agusa durch den Verein instand gehalten.

Die Dorfgemeinde Agusa wurde erst am 1. Mai 1980 aus im Sommer und dauerhaft hier Ansässigen gegründet. Zu den Hauptaufgaben gehörte die Instandhaltung von Agusastugan. Zuallererst wurde der Hof umfassend renoviert. Bereits 1981 konnte die Renovierung abgeschlossen werden. Im ersten Jahr kamen rund 1.200 Besucher. 2003 wurde das Strohdach des Hauses neu gedeckt.